Variante 2, Anbindung über serielle Schnittelle an die Maschinensteuerung

Variante 2, Anbindung über serielle Schnittelle an die Maschinensteuerung

Die Verbindung zur Maschinensteuerung erfolgt über eine optionale serielle Schnittstelle. Bedienung und Visualisierung erfolgt somit am Maschinendisplay. Ebenso wird die Werkzeugverwaltung, Temperaturüberwachung und Alarmüberwachung von der Maschinensteuerung übernommen. Das Leistungsspektrum der Geräte bleibt in Bezug auf Bedienung, Diagnose- und Überwachungsfunktionen uneingeschränkt. Ein wesentlicher Vorteil liegt in der Flexibilität der Geräte, denn es sind je nach Bedarf unterschiedliche Gerätegrößen einsetzbar. Die Regelgüte entspricht weiterhin unserem hohen und bewährten Standard. Die Schnittstellenhardware sowie das Schnittstellenprotokoll müssen an das entsprechende Maschinenfabrikat angepasst sein. Eine Liste der verfügbaren Schnittstellenanbindungen ist bei uns erhältlich.